Trocknen von Stücken, die sich nicht auf den Kopf stellen lassen

Diese Rubrik ist für alle die noch ganz neu zum Thema Ton gekommen sind und Hilfe bei den absoluten Basisthemen benötigen.
Antworten
Benutzeravatar
Tongrube
Beiträge: 123
Registriert: Freitag 16. September 2022, 11:46
Wohnort: Dortmund

Trocknen von Stücken, die sich nicht auf den Kopf stellen lassen

Beitrag von Tongrube »

Hallo zusammen,

Becher, Schüsseln & Co. stelle ich, sobald das geht, mit dem Boden nach oben ins Trockenregal und stelle sie auch nach dem Abdrehen zum Durchtrocknen wieder so hin.

Was mache ich bei Stücken, bei denen das nicht geht, zB Flaschen oder Vasen mit zierlichem/engem Hals? Einpacken und immer wieder ablüften sollte gehen, dauert aber recht lang.

Kann man die Teile, sobald sie das mitmachen, auch legen, zB auf Schaumstoff und immer mal um 180° drehen? Oder handle ich mir damit Probleme ein?

Schöne Grüße

TG
www.youtube.com/playlist?list=PLS6Mrdpt53RyauAg8bGN-7HtqIokbwUKF
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 1070
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Trocknen von Stücken, die sich nicht auf den Kopf stellen lassen

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Hallo Tongrube,

enghalsige Sachen auf Schaumstoff zu legen und zu wenden ist sicher möglich, aber doch recht umständlich. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass lange, enge Hälse sich seitlich verziehen, wenn sie erst mal von einer Seite trocknen. Du kannst solche Gefäße auch einfach stehen lassen und den oberen Teil locker abdecken, oder du stellst sie umgekehrt in irgendein anderes Gefäß mit breiter Öffnung.
Dabei musst du achten dass der Rand dieses Gefäßes keine Spuren in der Flasche hinterlässt, falls du das nicht willst, aber vielleicht ist es ja auch ganz nett, wenn dann noch so eine Rille herum geht. Wenn ich dich bisher richtig verstanden habe, kommt es dir sowieso nicht zu sehr auf exakte Formen an, sondern auch auf die Zufälle, die bei der Arbeit bestimmte Effekte ergeben.
Bei einem US amerikanischen Keramiker habe ich gesehen, dass er zu diesem Zweck Plastikeimer zurecht geschnitten hat (er macht große Gefäße), aus denen er den Boden heraus schneidet und die er umgekehrt aufstellt. Zusätzlich hat er nahe dem verstärkten Rand des Eimers noch Löcher hinein geschnitten, damit von unten auch noch ein wenig Luft dran kommt. Je nachdem wie viel du produzierst, lohnt es sich vielleicht so etwas an zu fertigen.
Man kann es sich natürlich genauso gut aus Ton selber töpfern Und dann wäre es ganz leicht möglich einen weichen Rand zu machen, der wie bei einer Trompete auseinander läuft, so dass verschiedene Flaschengrößen mit unterschiedlichen Schulterwölbungen hinein passen. Dieses Teil braucht man nicht mal zu schrühen. Wenn man es stabil genug macht, was sowieso gut ist wegen des Schwerpunktes, dann kann man es auch einfach trocknen lassen und immer wieder verwenden.

Schönen Gruß,
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 1070
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Trocknen von Stücken, die sich nicht auf den Kopf stellen lassen

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Was ich noch vergessen hatte:
So ein Teil wie oben beschrieben kann man auch sehr gut zum abdrehen enghalsiger Sachen nehmen.
Benutzeravatar
Tongrube
Beiträge: 123
Registriert: Freitag 16. September 2022, 11:46
Wohnort: Dortmund

Re: Trocknen von Stücken, die sich nicht auf den Kopf stellen lassen

Beitrag von Tongrube »

Hallo Maria,

vielen Dank für Deine freundliche Antwort! Einen Donsel zum Abdrehen solcher Gefäße habe ich mir schon vor einiger Zeit gedreht. Er ist geschrüht. Zum Abdrehen wässert man ihn entweder oder man legt drei Wildlederläppchen über den Rand, das hält auch ganz prima.

Aber den zum Trocknen zu Nutzen, halte ich für weniger sinnvoll: zum Einen wäre der dann so lange nicht anderweitig einzusetzen (es sei denn man räumt das Stück dann jeweils woanders hin - aber das ist auch nicht weniger umständlich), Und mir auf Verdacht drölf weitere Donsel hinzustellen, halte ich ebenfalls nicht für sinnvoll. Zum Anderen hat das konkrete Gefäß auch noch einen Henkel und passt damit sowieso nicht hinein.

Das das Gefäß statisch dazu geeignet sein muss, es auf die Seite zu legen, versteht sich ja von selbst; mich interessierte v.a. ob ich mir dadurch möglicherweise andere Probleme einhandele, als wenn ich das Gefäß einfach stehend trocknen lasse - was ja bei sehr ungleichmäßigen Feuchtigkeitsverhältnissen ja die Gefahr von Bodenrissen birgt.

LG TG
www.youtube.com/playlist?list=PLS6Mrdpt53RyauAg8bGN-7HtqIokbwUKF
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 1070
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Trocknen von Stücken, die sich nicht auf den Kopf stellen lassen

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Hallo Tongrube,

das mit dem Henkel stand nich dabei…
dann stell doch einfach das Gefäß auf eine saugende Unterlage, Gips zB, und decke den oberen Teil nur am Hals und am Henkel locker ab. So schnell entstehen Bodenrisse auch wieder nicht, wenn der Boden nicht zu dünn geraten ist.

Üblich ist es nicht, Flaschen zum Trocknen hin zu legen, jedenfalls ist mir das noch nie aufgefallen und ich habe es auch selbst nie so gemacht, weshalb ich davon ausgehe, dass es prinzipiell nicht nötig ist.
Ob es ungeahnte Probleme bringt findet man am besten heraus, in dem man es ausprobiert.

Recht schönen Gruß
Maria
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 1070
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Trocknen von Stücken, die sich nicht auf den Kopf stellen lassen

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Hallo Tongrube,

das mit dem Henkel stand nich dabei…
dann stell doch einfach das Gefäß auf eine saugende Unterlage, Gips zB, und decke den oberen Teil nur am Hals und am Henkel locker ab. So schnell entstehen Bodenrisse auch wieder nicht, wenn der Boden nicht zu dünn geraten ist.

Üblich ist es nicht, Flaschen zum Trocknen hin zu legen, jedenfalls ist mir das noch nie aufgefallen und ich habe es auch selbst nie so gemacht, weshalb ich davon ausgehe, dass es prinzipiell nicht nötig ist.
Ob es ungeahnte Probleme bringt findet man am besten heraus, in dem man es ausprobiert.

Recht schönen Gruß
Maria
hille
Beiträge: 1207
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 10:29

Re: Trocknen von Stücken, die sich nicht auf den Kopf stellen lassen

Beitrag von hille »

Liebe Tongrube, ich glaube, du denkst viel zu kompliziert.
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 1070
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Trocknen von Stücken, die sich nicht auf den Kopf stellen lassen

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Genau! Ich gebe Hille recht.

Mir macht es nichts aus auf deine Fragen zu antworten, aber am Ende musst du halt echte Erfahrungen machen, in dem du dich traust etwas zu riskieren.
Stell dir vor, du würdest ein Leben lang Flaschen hinlegen, und dann stellt sich raus das wär gar nicht nötig gewesen.

Schönen Gruß,
Maria
Benutzeravatar
Tongrube
Beiträge: 123
Registriert: Freitag 16. September 2022, 11:46
Wohnort: Dortmund

Re: Trocknen von Stücken, die sich nicht auf den Kopf stellen lassen

Beitrag von Tongrube »

Da habt ihr sicher recht.

Schöne Grüsse

TG
www.youtube.com/playlist?list=PLS6Mrdpt53RyauAg8bGN-7HtqIokbwUKF
Aphavexelte
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag 10. April 2022, 09:06

Re: Trocknen von Stücken, die sich nicht auf den Kopf stellen lassen

Beitrag von Aphavexelte »

Tongrube hat geschrieben: Dienstag 23. Mai 2023, 13:20 Hallo zusammen,

Becher, Schüsseln & Co. stelle ich, sobald das geht, mit dem Boden nach oben ins Trockenregal und stelle sie auch nach dem Abdrehen zum Durchtrocknen wieder so hin.

Was mache ich bei Stücken, bei denen das nicht geht, zB Flaschen oder Vasen mit zierlichem/engem Hals? Einpacken und immer wieder ablüften sollte gehen, dauert aber recht lang.

Kann man die Teile, sobald sie das mitmachen, auch legen, zB auf Schaumstoff und immer mal um 180° drehen? Oder handle ich mir damit Probleme ein?

Schöne Grüße

TG
Hallo Tongrube,
Ich baue meist große Vasen mit od. ohne Henkel und manche mit engen Hälsen od. auch langen Schnabelausgießern.
Zum Trocknen habe ich mir aus Wollfilz eine gelochte Unterlage gemacht. Die liegt auf einem alten Kuchegitter, auf dem die Vasen zum Trocknen stehen. Die Teile sind meist noch ein paar Tage locker abgedeckt.
Manchmal bleiben die Stücke aber auch einfach auf einem Kork-Topfuntersetzer stehen bis sie durchgetrocknet sind.
Probleme mit Rissen im Bodenbereich hatte ich bis dato tatsächlich noch nie.

LG, Kassandra
Wien, 19 Uhr, Fönsturm - die Glasur sitzt!
Ursula28
Beiträge: 470
Registriert: Montag 10. März 2014, 17:03

Re: Trocknen von Stücken, die sich nicht auf den Kopf stellen lassen

Beitrag von Ursula28 »

Hallo, ich stelle Enghals Gefäße Überkopf in 500 ml Joghurt Becher, damit es keinen Rand Abruck gibt habe ich mir aus dünnem Schaumstoff Ringe zurecht geschnitten. Gruß Ursula
Antworten