Suche Ausbildungsplatz in Thüringen

Jegliche Einträge werden nach 10 Monaten gelöscht. Wenn weiter Bedarf besteht, müsst ihr einen neuen Beitrag schreiben.
Forumsregeln
Stellenanzeigen werden nach 10 Monaten gelöscht.
Antworten
Imkeramik
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 10. Dezember 2022, 09:57

Suche Ausbildungsplatz in Thüringen

Beitrag von Imkeramik »

Hallo liebe Menschen,

ich bin Isabell Menge, 31 Jahre alt, Mutter zwei kleiner Mädchen und habe einen Masterabschluss in Pädagogik mit einer Zusatzausbildung als NaturSpielpädagogin. Ich lebe mit meiner kleinen Familie auf dem Land zwischen Erfurt und Weimar. Schon seit längerer Zeit merke ich, dass ich nicht mehr in meinem gelernten Berufsfeld arbeiten möchte. Ich bin ein sehr kreativer Mensch und ich habe große Sehnsucht danach handwerklich tätig zu sein. Für die Keramik interessiere ich mich schon sehr lange und ich möchte undedingt alles darüber lernen. Deshalb würde ich sehr gern eine Ausbildung als Keramikerin machen. Diesbezüglich habe ich die letzten Monate lange recheriert und leider war es mir nicht möglich einen Ausbildungsbetrieb in meiner Nähe zu finden. Im Moment arbeite ich an 3 Tagen in der Woche ehrenamtlich in einer Tonwerkstatt der Lebenshilfe, bei der ich schon einiges lernen konnte. Trotzdem bin ich weiter auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle und möchte die Hoffnung noch nicht aufgeben. Da meine Kinder noch sehr klein sind (3 und 1 Jahr), wäre es für mich wahrscheinlich realistischer die Ausbildung in Teilzeit zu absolvieren, je nachdem wie lang der Fahrtweg ist.
Da wir durch Familie, Kindergartenplätze und (zukünftig) Schule im Ort gebunden sind, kann ich nicht umziehen, wäre aber bereit einen langen Anfahrtsweg in Kauf zu nehmen.
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir vielleicht einen Tipp geben oder sogar einen Ausbildungsplatz anbieten könnt. Auch würde mich interessieren, ob es Fördermöglichkeiten gibt, die ich oder ein Betrieb beantragen können, um eine Auszubildende zu finanzieren. Aus meiner Erfahrung in der Vergangenheit scheitert es leider oftmals am finanziellen, denn gewillte Betriebe gibt es definitiv, nur können diese es sich nicht leisten auszubilden.

Ich danke euch und lass liebe Grüße hier. Isabell
köhler keramik
Beiträge: 1
Registriert: Montag 29. März 2021, 17:23

Re: Suche Ausbildungsplatz in Thüringen

Beitrag von köhler keramik »

Hallo Isabell,
es ist mit zwei so kleinen Kindern echt nicht einfach eine Ausbildung zu machen, aber das weißt du sicher.
Schau doch mal im unter www.tag-der-offenen-Töpferei.de. Dort findest du schön nach Bundesländern sortiert viele Werkstätten. Vielleicht gibt es da Kollegen, die eine Azubine suchen. Evtl. reicht ja auch erst mal eine längeres Praktikum, damit du den Beruf richtig kennenlernen kannst. Denn die Arbeit in einer einer Werkstatt unterscheidet sich deutlich von der in einer Behindertenwerkstatt.
Ich wünsche dir viel Glück !
Grüße, Katrin
Ursula28
Beiträge: 352
Registriert: Montag 10. März 2014, 17:03

Re: Suche Ausbildungsplatz in Thüringen

Beitrag von Ursula28 »

Hallo Isabell,
derzeit gibt es mit Ausnahme der Schulen 3 oder 4 Azubi`s in ganz DE.
Die größte Hürde sehe ich im Lohn, denn für Auzubi`s gilt ein mindest Lohn 515,- €. Die meisten Werkstätten können sich das nicht mehr leisten. Du siehst, es ist nicht so einfach. Einen Weg gibt es noch, mach viele Praktika, und melde Dich irgendwann extern zur Prüfung an.
Gruß Ursula
Benutzeravatar
Bertram
Beiträge: 74
Registriert: Sonntag 28. Juni 2020, 22:26

Re: Suche Ausbildungsplatz in Thüringen

Beitrag von Bertram »

Lebenshof Etischleben?
Evl kenne ich wen dort in der Nähe.
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 825
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Suche Ausbildungsplatz in Thüringen

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Hallo Bertram,

Was meinst du damit, dass du dort in der Nähe eventuell jemanden kennst? Dass du Isabell vielleicht doch helfen könntest einen Platz zu finden?
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 825
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Suche Ausbildungsplatz in Thüringen

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Hallo Isabell

Ich habe damals auch nach „formloser“ Mitarbeit in verschiedenen Werkstätten die Gesellenprüfung als Externe gemacht, wie Ursula vorschlägt. Letztendlich lernt man dabei mehr, als wenn man als Azubi in nur einer Werkstatt bleibt.
Falls es dir wirklich darauf ankommt, eine abgeschlossene Ausbildung auf dem Papier zu haben, solltest du vorher mit der Handwerkskammer die Bedingungen für eine externe Prüfung abklären. Damals wurde die doppelte Zeit einer Lehre verlangt, das wären 7 Jahre (?), und zwar in Meisterbetrieben. Nachher wird es vielleicht nicht so heiß gekocht und die Vorgaben haben sich in 40 Jahren vielleicht (hoffentlich) verändert. Jedenfalls rate ich dir dich zu informieren und wünsche dir, dabei an jemanden zu geraten, der so einen „seltsamen“ Fall, auch ernst genug nimm und nicht einfach irgendwas antwortet.
Dann musst du den theoretischen Teil, für den man als Azubi in die Berufsschule geht, selbst büffeln. Es gibt nur noch wenige Berufsschulen für Keramiker über Deutschland verteilt und man hat als Azubi dann jeweils einige Wochen Blockunterricht, für die man sich vermutlich vom Wohnort weg bewegen muss, was in deiner Familiensituation mit den kleinen Kindern vielleicht schwierig ist.

Schönen Gruß
Maria
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 825
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Suche Ausbildungsplatz in Thüringen

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Hier noch mal zum Thema:

viewtopic.php?p=26846#p26846
Imkeramik
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 10. Dezember 2022, 09:57

Re: Suche Ausbildungsplatz in Thüringen

Beitrag von Imkeramik »

Hallo ihr Lieben, herzlichen Dank für eure hilfreichen Antworten.

@Ursula Ja mir ist bewusst, dass es leider wirklich schwierig mit zwei kleinen Kindern ist. Wäre ich mir also nicht sicher, das es genau das ist, was ich gern machen würde, könnte ich solche Schwierigkeiten nicht auf mich nehmen. Doch es scheint tatsächlich das zu sein, was ich mir sogar vorstellen kann mein restliches Leben beruflich zu machen.
Ja das Finanzielle ist scheinbar wirklich das Ausschlaggebende, ich habe bereits zahlreiche (alle) Töpfer im Umkreis von 30 km angerufen um nach einem Ausbildungsplatz oder Praktikumsplatz zu fragen, und keiner hat sich bereit erklärt mich aufzunehmen. Einzig die Töpferwerkstatt in der ich momentan bin gibt mir die Möglichkeit eines Praktikas.

@Maria
Demzufolge fällt es mir auch eher schwer Praxiserfahrungen aus anderen Werkstätten zu sammeln, da keiner die Kapazität hat, mir etwas zu zeigen. Ich bleibe aber trotzdem optimistisch auf der Suche. Ich werde Anfang nächsten Jahres nochmal bei der TöpferInnung anrufen, vielleicht kann mir dort jemand einen Tipp geben.

@Betram
Du hast den Hinweis vom Lebenshof Ettischleben geschrieben. Das ist tatsächlich nicht weit von mir weg. Was genau wolltest du damit sagen?

Liebe Grüße Isabell
Benutzeravatar
Bertram
Beiträge: 74
Registriert: Sonntag 28. Juni 2020, 22:26

Re: Suche Ausbildungsplatz in Thüringen

Beitrag von Bertram »

Ja, wollte halbwegs die Richtung wissen. Erfurt-Weimar kann viel sein. Die Entfernung halte ich für wichtig. Täglich 50km pro Richtung fahren, geht für mich am Thema vorbei.
Aber die Sache hat sich wohl erledigt.
Habe meinen Kumpel von dem Thread hier von berichtet. Er wohnt bei Ettischleben. Niemand rief bei ihm an. Und er hat komplett das gleiche gesagt, was ich hier neulich schon schrieb (aber der Admin wegen zu viel Realitätssinn oder Sarkasmus löschen "musste").
Ich kann dir nur eines raten - was aber in jedem Handwerk gilt: wenn du "Arbeit sehen" kannst - schickt dich niemand weg.
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 825
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Suche Ausbildungsplatz in Thüringen

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Hallo Bertram,

Ich schreibe dir in meiner Funktion als Moderatorin.
Die Erklärung deines vorherigen, nicht verständlichen Beitrags ist nicht hilfreich.
Besser wäre gewesen, erst deinen Freund zu kontaktieren, und da sich keine Ausbildungsmöglichkeit daraus ergeben hat, gar nicht erst vage Andeutungen zu machen.

Dein aller erster Beitrag wurde nicht „wegen Realitäsinn oder Sarkasmus“ gesperrt, sondern weil wir hier ein schönes Forum haben, in dem man sich normalerweise sachlich und freundlich WEITERHILFT, nicht dass sich noch andere an einen aggressiven Ton gewöhnen. Ich verstehe zwar deinen Unmut über die Blauäugigkeit scheinbar „berufsfremder“ Menschen, bitte aber darum, erst mal tief Luft zu holen und notfalls gar nichts zu schreiben, wenn man nichts hilfreiches zu sagen hat. Um jemanden runter zu putzen ist das Forum zu schade.

Zusätzlich möchte ich noch anmerken:
Wie viele Kilometer jemand täglich wo hin fährt, bleibt dem jenigen überlassen.

Dass niemand bei deinem Freund angerufen hat könnte auch an dessen Auffindbarkeit liegen.

Gerade jemand „der Arbeit sieht“ muss entlohnt werden und wird deshalb von den meisten Werkstätten abgelehnt werden müssen.

Schönen Gruß
Maria
Imkeramik
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 10. Dezember 2022, 09:57

Re: Suche Ausbildungsplatz in Thüringen

Beitrag von Imkeramik »

Hallo Bertram,

ich habe deine gelöschte Antwort nicht gelesen. Ich habe mein bestes getan um alle Töpfer im Umkreis ausfindig zu machen, scheinbar war dein Kumpel nicht dabei. Wie heißt er denn?

Ganz schlüssig ist mir dein Kommentar "wenn du Arbeit sehen kannst, schickt dich keiner weg" leider nicht. Meine bisherigen, erfolglosen Bemühungen begründen sich ja nicht darin, dass ich nicht arbeiten oder lernen will sondern, dass ich genau danach auf der Suche bin.

Viele Grüße Isabell
Bobbl
Beiträge: 139
Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 09:43

Re: Suche Ausbildungsplatz in Thüringen

Beitrag von Bobbl »

ich denke, Bertram will damit sagen, daß Keramiker ein knallharter Handwerksberuf ist und nicht mal nebenbei machbar ist. Das Image des Keramikers ist in den letzten 20 Jahren vergammelt in Richtung Teetrinken und kreative Ideen auf Bastelmärkten verkaufen, um so das Gelernte aus teuren workshops auch zu versilbern. Ohne unterstützende Menschen wie Lebenspartner, Omas ect. kann ich mir nicht vorstellen so einen Beruf zu erlernen mit zwei Kindern im Gepäck. Die sollten ja wichtiger sein als alles andere.
Meiner Ansicht nach gibt es derzeit eine große Chance , sich im keramischen Bereich ( Geschirr) zu entwickeln. Ist aber ein Knüppeljob, körperlich wie mental. 30 km Umkreis ist sehr eng bemessen. Dennoch viel Glück bei der Suche !
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 825
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Suche Ausbildungsplatz in Thüringen

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Ich muss ehrlich sagen, dass mir keine Hobbykeramiker auf Bastelmärkten auffallen, die eine nennenswerte Konkurrenz sein könnten.
Aus der Logik, dass ernsthaft Keramik zu machen mit der Absicht sich davon zu ernähren, wirklich ein Knochenjob ist, kann man schließen, dass nebenbei kreativ Teetrinkende nicht weit kommen können.
Viel bedenklicher finde ich, dass die Industrie neuerdings Geschirr, das aussehen soll wie Töpferware, mit den vermeintlichen Merkmalen von Handarbeit, zu Billigstpreisen anbietet, zumal ich davon ausgehe, dass diese Preise nur gehalten werden können, weil sich da am Anfang der Produktionskette Leute unter infrahumanen Umständen, ohne Arbeitsschutz, für einen Hungerlohn krank malochen, sich an den Rohstoffen vergiften, von den dabei produzierten Umweltschäden ganz zu schweigen.
Antworten