Unterglasur zerrinnt - Grund?

Dies ist das Forum für Glasuren, Dekorprobleme, Oberflächenbehandlung etc.
Antworten
Audrey
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 28. Oktober 2022, 07:32

Unterglasur zerrinnt - Grund?

Beitrag von Audrey »

Hallo zusammen,

Ich habe gerade meinen ersten Glasurbrand gebrannt und meine Chrysanthos-Unterglasur ist ziemlich zerronnen. Davor habe ich immer brennen lassen mit einem Ofen, der eine andere Steuerung hat. Darum habe ich nicht genau die gleiche Brennkurve hergekriegt (dazu werde ich noch in einem anderen Forum fragen), was ich aber absichtlich verändert habe, um Körnchen in der Glasur einzuschmelzen, ist die Haltezeit – eine Stunde statt wie bisher einer halben Stunde. Ich vermute, dass es daran liegt, vielleicht kennt sich jemand hier besser aus als ich und kann mir das bestätigen oder sagen, woran es sonst noch liegen könnte.

Schöne Grüße
Audrey
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 825
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Unterglasur zerrinnt - Grund?

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Hallo Audrey,

weshalb so eine lange Haltezeit? Weil du die Körnchen der Unterglasurfarbe "einschmelzen" wolltest?
Wer dir das auch immer empfohlen hat, liegt gründlich falsch, denn eine Stunde die Temperatur zu halten
ist schon verdammt lang und bringt sicher jede Glasur (die für diese Temperatur eingestellt ist) zum ablaufen.
Und falls du es dir selbst so ausgedacht hattest, so nimm es als Erfahrung dafür, dass es besser ist sich gut zu informieren, bevor man als Anfänger Entscheidungen trifft.

Es gibt manchmal auch den Effekt, dass Unterglasurfarben (vor dem Brand) zu pulvrig aufliegen und deshalb beim Glasieren, beim bepinseln, tauchen oder übergießen mit Glasur, leicht verwischen. In dem Fall hilft es, den Farben etwas hinzu zu fügen, damit die Farbkörnchen besser kleben. Ich mache das selbst mit ein Wenig Porzellaschlicker. Die Farbkörnchen bleiben an den Porzellankörnchen kleben und greifen sich dann nicht ab. Es gibt auch die Möglichkeit Organische Kleber zu verwenden. Schaue dazu im Forum nach dem Stichwort Zucker, da hatte ich schon mal was dazu geschrieben.

Aber in deinem Fall ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit die extrem lange, und normalerweise unnötige Haltezeit. Deine Glasur hat zu viel Energie abbekommen und dadurch wurden die Schmelzprozesse verstärkt, dadurch ist sie abgelaufen und hat die Farbe mitgenommen. Es gibt Glasuren, bei denen das mehr passiert als bei anderen. Da musst du verschiedene ausprobieren. Ich male auch unter einer Transparenten Glasur und MIR REICHEN 10 MINUTEN HALTEZEIT!
Lies hier im Forum auch alles was unter dem Schlagwort Haltezeit mit der Suchfunktion zu finden ist.

Schönen Gruß
Maria
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 825
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Unterglasur zerrinnt - Grund?

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Hier noch zum Thema Unterglasurfarben

https://kalkspatzforum.de/viewtopic.php ... ber#p31616
Audrey
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 28. Oktober 2022, 07:32

Re: Unterglasur zerrinnt - Grund?

Beitrag von Audrey »

hallo maria,

vielen dank für deine ausführliche antwort, damit ist mir wirklich sehr geholfen und dann weiß ich ja, wie ich es nächstes mal besser machen kann! :)
dass die unterglasur immer etwas unscharf wird, passiert mit auch öfters, danke für deinen tipp mit dem porzellanschlicker und dem zucker! das werde ich ausprobieren!

schöne grüße
audrey
Maria Ortiz Gil
Beiträge: 825
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 13:14

Re: Unterglasur zerrinnt - Grund?

Beitrag von Maria Ortiz Gil »

Hallo Audrey,

mir tut es schon wieder leid, dass ich den Zucker erwähnt habe. ich hatte Zucker nur als Stichwort angegeben, weil ich mich erinnerte, dass er in einem früheren Thread unter anderen Alternativen vorkam, damit man den Beitrag findet. Aber eigentlich ist Zucker die schlechteste Möglichkeit, denn es stinkt beim Brand sehr stark nach verbranntem Kuchen eben, und es qualmt auch. Also lies lieber noch mal nach was es noch für weitere Klebemittel gibt. Jemand hat mal geschrieben, (ich finde es nicht mehr), dass in den Manufakturen die Unterglasurfarben so hergstellt werden, dass man Farbkörper mit Dicköl verreibt und später zum Aufmalen mit Terpentinöl verdünnt. Abgesehen von den schädlichen Dämpfen, um die man sich früher mangels fehlendem Bewusstsein weniger Sorgen gemacht hat, wundere ich mich, dass die bemalten Stellen dann noch Glasur angenommen haben. Wo anders steht auch, dass man Bentonit als Kleber nehmen kann. Das habe ich aber noch nie probiert. Ich bin von der Porzellanfraktion.

Schönen Gruß
Maria
Antworten